Generation Procrastination - die Jugend in seiner schönsten Aufschiebung

Veröffentlicht auf von bEcCa

Vor etwa 2 Stunden hatte ich beschlossen zu schlafen.

Der Tag war sinnvoll genutzt worden, es wurde dunkel und den frühen Schlaf hätte ich auch ganz gut brauchen können für den morgigen Tag.
Aber ich schlafe nicht, sonst könnte ich ja nich schreiben.
Und bisher habe ich auch noch nicht geschlafen.

Man nennt diese Generation "Generation Web2.0" oder aber auch "Gerneration procrastination" und ich soll ein Teil von ihr sein und erfülle allein mit diesem "Artikel" die Grundbedingungen für beide Bezeichnungen. Ich schiebe meinen Schlaf gekonnt auf und nutze das aktive Mit-mach-Internet um meinen Kopf frei zu bekommen.
Pro- Krass!
Das wiederum erinnert mich an einen Beitrag von blippe91.. "wer sind wir" er so passend zum einen auch auf das Thema der heutigen Jugend eingeht und gleichzeitig damit auch auf ein weiteres Problem wegen dem ich wahrscheinlich nicht schlafen kann. "Wer bin ich und wer will ich sein."

Ich weiß nicht warum, aber ich habe mich vor einer Woche dazu entschlossen meine Bio bei Twitter in "... mit 15 nannten sie mich Hippie-Hopper" zuändern. Es sagt rein gar nichts über mich heute aus. Zu mindest nicht darüber, wie man mich heute wohl nennen würde. Es ist lediglich ein Verweis in die Vergangenheit, wie ich mal war oder wie man mich wohl mal wahr genommen hat.
Auch wenn ich in diesem Jahr schon 18 Jahre alt geworden bin scheint mich das trotzdem noch nicht so weit erwachsen gemacht zu haben als das ich wüsste, wer ich bin. Denn immerhin wäre "Hey ich bin Rebecca." schon irgendwie aussagekräftiger, wenn auch überflüssig, weil mein Name direkt darüber steht.

Aber vielleicht erwarte ich auch nur zu viel vom sogenannten "Erwachsen sein" und werde meine "Pubertätsprobleme" niemals lösen, sondern einfach nur abstumpfen.

 

Und wie einmal habe ich der "Generation Procrastination" zu deutsch " Gerneration des Aufschiebens" ihren Namen verdient gemacht und nur um den heißen Brei geredet.
Eigentlich wollte ich doch nur einen Artikel schreiben, weil ich nicht schlafen kann und in meinem Kopf mal wieder viel zu viel Mist rum spukt. Naja... eigentlich wollte ich sogar nur was gucken.. dann noch was und dann hab ich doch gedacht, dass der letzte Beitrag meinerseits schon etwas her ist...
Aber ich rede ja schon wieder nur rum...
Geht es eigentlich noch ohne irgendwas dazwischen?
Sagt man nicht mittlerweile eigentlich schon fast immer "..ja sofort, aber erst muss ich noch..." ?

Egal.
Irgendwann muss auch mal ein Gedankenfluss beendet werden.
Jetzt.
Ähm gleich.
Ich höre jetzt "Krimikiosk" -das muss so sein. Dannach werde ich auch bestimmt schlafen- hoffe ich zu mindest.
Ich kann diesen Podcast wirklich empfehlen.. findet man bei Facebook, iTunes..
...
Dabei kommt mir eine Idee für einen weiteren Blogeintrag..
Egal.
Irgendwann.

Und jetzt ist wirklich erstmal Schluss!

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

tausend 09/28/2010 09:02


Das Leben ist leider keine Blumenwiese auf der nur Liegestühle stehen. Den Weg zu finden, der für einen wirklich gut ist, das ist schwer. Das dauert meist ein Leben lang. Ich wünsche dir viel Gutes
auf deinem Weg. ciao


bEcCa 09/29/2010 00:23



Der Sinn des Lebens ist auch sonne Sache, die wirklich schwer zu finden ist^^



xPatriicK 09/25/2010 22:13


Ja, wer kennt das nicht.

Allerdings finde ich deine Bio nicht schlecht!

Und jetzt gute Nacht!


bEcCa 09/29/2010 00:23



Danke
gute Nächte und so :)